Zum Hauptinhalt springen

KTQ - im Pressespiegel

Pressemeldung Universitätsklinikum Würzburg 08.12.2022:

Dritte KTQ-Rezertifizierung belegt erneute Qualitätssteigerung am Uniklinikum Würzburg

Das Uniklinikum Würzburg hat auch die dritte Rezertifizierung nach dem KTQ-Verfahren mit Bravour bestanden. Das renommierte Zertifikat dokumentiert das hohe Qualitätsbewusstsein und die Erfolge eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses an Unterfrankens Krankenhaus der Maximalversorgung.

Würzburg. Die Abkürzung KTQ steht für „Kooperation für Transparenz und Qualität im Gesundheitswesen“. Die KTQ-GmbH bietet unter diesem Namen ein freiwilliges Zertifizierungsverfahren für medizinische Einrichtungen an, das dokumentiert, wie die Bedürfnisse der Patientinnen und Patienten im Klinikalltag berücksichtigt werden. Darüber hinaus stehen die Mitarbeiterorientierung, Aspekte der Sicherheit und des Risikomanagements, das Informationswesen, die Krankenhausführung und das Qualitätsmanagement auf dem Prüfstand. Das Uniklinikum Würzburg (UKW) wurde im Jahr 2013 zum ersten Mal erfolgreich nach diesem Verfahren zertifiziert. Seither stehen alle drei Jahre Rezertifizierungen an. Gemäß diesem Turnus bestand das UKW kürzlich seine dritte Rezertifizierung – mit hervorragendem Ergebnis.

Einwöchiger Visitationsbesuch

Dafür waren vom 20. bis 26. November vier externe Experten aus dem Gesundheitswesen – drei KTQ-Visitoren und ein Visitationsbegleiter – am UKW zu Gast. Sie kontrollierten durch stichprobenartige Begehungen in verschiedenen Abteilungen des Klinikums und durch kollegiale Dialoge mit den Beschäftigten die Einhaltung der im neuesten KTQ-Katalog definierten Qualitätsmerkmale. Als eine vom UKW angestoßene Innovation kamen in einem Pilot-Projekt außerdem 15 Impulsvorträge von Expertinnen und Experten des Klinikums hinzu.

Weitere Steigerung bei den Bewertungspunkten

Am Ende der Woche erteilten die Visitoren das Zertifikat für weitere drei Jahre. Nach ihrem Urteil erzielte das UKW beim diesjährigen Durchlauf 83,6 Prozent der möglichen Bewertungspunkte. „Bei der Erstzertifizierung im Jahr 2013 waren es noch 66 Prozent. Damit setzt sich die seither in den Rezertifizierungen dokumentierte, kontinuierliche Qualitätssteigerung an unserem Klinikum weiter fort“, freut sich Dr. Gerhard Schwarzmann, der Leiter der Stabsstelle Medizinisches Struktur-, Prozess- und Qualitätsmanagement des UKW. Bei ihrer Ergebnispräsentation lobten die Visitoren nicht nur die am Würzburger Uniklinikum gepflegte fachliche Qualität von Strukturen und Prozessen. Auch die Offenheit und Begeisterung aller ihrer Gesprächspartnerinnen und -partner seien absolut außergewöhnlich gewesen.

Dritte KTQ-Rezertifizierung belegt erneute Qualitätssteigerung am Uniklinikum Würzburg

Glückliche Gesichter am Ende der Visitationswoche: Im Vordergrund (v.l.) die Visitoren Karl-Heinz Busche (Hamburg), Thomas Kissinger (Bochum) und Dr. Heinrich Hanisch (Lippe) sowie Ronald Neubauer, Visitationsbegleiter und Geschäftsführer der KTQ GmbH (Berlin). Dahinter vom Uniklinikum Würzburg: Dr. Gerhard Schwarzmann und Stefanie Dittner von der Stabsstelle Medizinisches Struktur-, Prozess- und Qualitätsmanagement, der Ärztliche Direktor Prof. Dr. Jens Maschmann und Matthias Uhlmann, der stellvertretende Pflegedirektor.
Foto: UKW / Helmuth Ziegler

Dankesveranstaltung für alle Beteiligten

Bei einer Veranstaltung am 5. Dezember 2022 dankte der Klinikumsvorstand allen Beschäftigten, die zu diesem großartigen Erfolg getragen hatten. „Es war mir eine besondere Freude zu hören, wie positiv die Visitoren die Begehungen während der gesamten Woche erlebt haben. Das zeugt von einer hohen Identifikation unserer Beschäftigten mit ihren Aufgaben, die die Grundlage für dieses hervorragende Ergebnis bildete“, sagte Prof. Dr. Jens Maschmann, der Ärztliche Direktor des UKW, in seiner Ansprache und fuhr fort: „Darauf können wir alle sehr stolz sein. Die Bewertung der Einzelergebnisse wird uns die Grundlage für weitere Verbesserungen in der Zukunft liefern.“

Nach der KTQ-Dankesveranstaltung Uniklinikum Würzburg

Nach der KTQ-Dankesveranstaltung: Im Hintergrund (v.l.) die zufriedenen UKW-Vorstandsmitglieder Marcus Huppertz, Prof. Dr. Jens Maschmann und Philip Rieger. Im Vordergrund vier Klinikumsbeschäftigte, die die diesjährige Rezertifizierung maßgeblich vorbereiteten und begleiteten (v.l.): Cashanna Schöller, Dr. Gerhard Schwarzmann, Stefanie Dittner sowie Matthias Uhlmann.


Foto: UKW / Angie Wolf

Handlungskatalog auf Basis der Visitationsergebnisse

Wie geht es weiter? „Sobald uns der schriftliche Visitationsbericht vorliegt, werden wir erneut einen Handlungskatalog erarbeiten, der als Grundlage für weitere Maßnahmen und Qualitätsprojekte in den kommenden drei Jahren dienen soll. Denn nach der Visitation ist vor der Visitation“, kündigt Dr. Schwarzmann an.