Zum Hauptinhalt springen

KTQ-Katalog Krankenhaus, Version 2021

Der neue KTQ-Katalog Krankenhaus Version 2021 ist seit Ende Februar 2021 kostenlos erhältlich. Das Risikomanagement und die Patientensicherheit werden in der Version 2021 mit neuen Aspekten erneut gestärkt. Sämtliche Anforderungen der Qualitätsmanagement-Richtlinie Krankenhäuser (QM-RL) des Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) wurden in der neuen Version aufgegriffen und konkretisiert. Zudem werden die für die Patientensicherheit besonders einschlägigen Handlungsempfehlungen des Aktionsbündnisses Patientensicherheit (APS) und die Sicherheitsaspekte der Deutschen Arbeitsgemeinschaft Krankenhaus-Einsatzplanung (DAKEP) beachtet.

Frei erhältlich als PDF!
KTQ-Katalog Krankenhaus Version 2021

Neuerungen in der Version 2021 sind u. a. die Umbenennung der Kategorie 3 wieder in Sicherheit und der Kategorie 6 in Qualitäts- und Risikomanagement zur Verdeutlichung der Schwerpunktsetzung. Die Kriterien wurden von 55 auf 48 zusammengefasst. Die umfangreichsten Kategorien sind weiterhin Patientenorientierung und Sicherheit.

Die Handlungsempfehlungen des APS enthalten zahlreiche praxisorientierte Ratschläge zur Patientensicherheit. Sie haben keine juristischen Richtliniencharakter, deren Beachtung gehört jedoch zur seriösen Ausgestaltung der Patientenversorgung und wird in der Regel in Form von Verfahrens- und Arbeitsanweisungen – z. T. adaptiert – von der Krankenhausleitung zur Stärkung der Patientensicherheit eingefordert.

Zu den geltenden Handlungsempfehlungen zählen Beispielsweise:

  • Anforderungen an klinische Risikomanagementsysteme im Krankenhaus
  • Digitalisierung und Patientensicherheit
  • Risikomanagement in der Patientenversorgung
  • Umsetzung der Einweisungsverpflichtung für Medizinprodukte
  • Wege zur Patientensicherheit – Lernzielkatalog für Kompetenzen in der Patientensicherheit
  • Eingriffsverwechslungen in der Chirurgie
  • Empfehlung zur Implementierung und Durchführung von Fallanalysen
  • Checkliste für Klinikmitarbeiter – „Prävention von Stürzen“
  • Handeln bevor etwas passiert. Berichts- und Lernsysteme erfolgreich nutzen (CIRS)

Bei Vernetzten Zertifizierungen nach KTQ® ist es weiterhin möglich, mit nur noch einem Katalog zu arbeiten. Dafür werden die relevanten (redundanzfreien) Kriterien des Nebenverfahrens direkt in den KTQ-Katalog des Hauptverfahrens eingefügt.

Zertifizierte Einrichtungen und Qualitätsberichte

Nach erfolgreicher KTQ-Zertifizierung stellen die Krankenhausskliniken mit dem KTQ-Qualitätsbericht ihre Leistungen transparent für die Öffentlichkeit dar. In der Liste der KTQ-Qualitätsberichte sind die zertifizierten Krankenhausskliniken mit Name, Ort, Gültigkeit des KTQ-Zertifikates und dem KTQ-Qualitätsbericht als pdf-Dokument veröffentlicht.

Des Weiteren hat die KTQ-GmbH einen Kooperationsvertrag mit dem Institut für Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen GmbH (IQMG) zur gegenseitigen Anerkennung der beiden Zertifizierungsverfahren abgeschlossen. Die KTQ-GmbH erkennt somit die EQR-Zertifikate der IQMG als Nachweis für eine Zertifizierung an und ermöglicht damit den Kliniken auch das KTQ-Zertifikat zu erlangen. Es gibt daher eine separate Liste von Krankenhausskliniken mit KTQ-Anerkennungszertifikat, die das KTQ-Zertifikat über die Anerkennung ihrer IQMG-Zertifizierung erhalten haben und daher über keinen geprüften KTQ-Qualitätsbericht gemäß dem KTQ-Zertifizierungsverfahren verfügen.

» KTQ-zertifizierte Krankenhausseinrichtungen mit geprüftem KTQ-Qualitätsbericht

» Krankenhausseinrichtungen mit KTQ-Anerkennungszertifikat des EQR-Zertifikates

Preisliste und Visitationsdauer Krankenhaus

Die KTQ-Visitation ist Grundlage der KTQ-Fremdbewertung und stellt - im Anschluß an die Selbstbewertung durch die zu zertifizierende Einrichtung - den zweiten wesentlichen Schritt im KTQ-Zertifizierungsprozess dar.

Für die Visitationsdauer sieht die KTQ eine Staffelung in Abhängigkeit von der Zahl der zu zertifizierenden Standorte, der bettenführenden Fachabteilungen/Kliniken sowie der Anzahl der stationär behandelten Patienten (Fälle pro Jahr) vor.

Die Preise für eine Zertifizierung im Krankenhausbereich sind abhängig von der Visitationsdauer und setzen sich zusammen aus einem variablen Betrag für die Dienstleistung der Zertifizierungsstellen, den feststehenden Beträgen für die KTQ-Visitoren sowie dem fixen Betrag für die Zertifikatvergabe an die KTQ-GmbH.

Um nähere Informationen zu der Visitationsdauer und den Kosten der KTQ-Zertifizierung einer Gesundheitseinrichtung in Ihrer Region zu erfahren, kontaktieren Sie bitte die KTQ-Geschäftstelle.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Ronald Neubauer
Ronald Neubauer
Geschäftsführer der KTQ GmbH

Software

NEXUS AG für KTQ-Zert und Software-Tool für alle KTQ-Zertifizierungsverfahren

KTQ-Zert der Nexus AG ist exklusiver Softwarepartner der KTQ-GmbH und entwickelt die Software:

  • für Einrichtungen zur Erstellung und Übermittlung der Selbstbewertung
  • für KTQ-Visitoren,
  • für KTQ-Zertifizierungsstellen

Die Nexus Hotline für KTQ-Zert: +49 (0)89 962 418 90.
Die Software kann online bei NEXUS/QM bestellt werden.

» Nexus Preisliste KTQ-Zert Portal

Nexus KTQ-ZERT Portal

Basisfunktionalität für Ihre KTQ-Zertifizierung

Info

NEXUS ZERT Portal Software

Preisliste

NEXUS ZERT Portal Software

KTQ-Visitoren Krankenhaus

Hier finden Sie eine Übersicht der derzeit zugelassenen KTQ-Visitoren, die in Krankenhäusern die Fremdbewertung durchführen dürfen. Die Visitorenteams werden von den KTQ-Zertifizierungsstellen zusammengestellt. Auf die Auswahl hat das Krankenhaus keinen Einfluss, es hat aber generell die Möglichkeit, Visitoren abzulehnen - z. B. wenn sachfremde Interessen vermutet werden.

KTQ-Visitoren Krankenhaus
Daten werden geladen...

Für die Zulassung als KTQ-Visitor im Bereich Krankenhaus können interessierte Verwaltungsleitungen, Geschäftsführer, Ärzte, Pflegedienstleitungen, die aktuell im Krankenhaus in leitender Funktion tätig sind sowie über ein Personenzertifikat nach DIN EN 17024 (Personenzertifizierung und Nachweis einer QM-Ausbildung erforderlich) verfügen, bei der KTQ-GmbH einen Antrag auf Zulassung stellen.

Informationen zum beruflichen Qualifikationsprofil und zu den vorausgesetzten Qualitätsmanagementkenntnissen finden im Anhang des Antrags.

Wir freuen uns über Ihr Interesse!

Kooperationsverfahren Krankenhaus

QMKD-Kooperation mit dem Bundesverband Klinischer Diabetes-Einrichtungen e. V.

Seit August 2004 besteht ein Kooperationsvertrag zwischen der KTQ-GmbH und dem Bundesverband Klinischer Diabetes-Einrichtungen e. V. (BVKD e. V.). Damit haben Krankenhäuser die Möglichkeit, im Rahmen der KTQ-Zertifizierung auch ihre Diabetesabteilung auf Basis der spezifi­schen Kriterien des BVKD e. V. zertifizieren zu lassen und neben dem KTQ-Zertifikat auch ein QMKD-Zertifikat (Qualitätsmanagement Klinischer Diabetes-Einrichtungen) zu erlangen. Voraussetzung ist, dass das Krankenhaus Mitglied im BVKD e. V. ist.

Auf der Homepage des BVKD e. V. ist für Mitglieder in einem passwortgeschützten Bereich der aktuelle QMKD-Katalog zum Download eingestellt, der im Rahmen einer Selbstbewertung von dem Diabetes-Krankenhaus bzw. der Diabetes-Abteilung beantwortet werden muss. Für die Durchführung einer Fremdbewertung wendet sich das Krankenhaus an eine der unten ange­führten KTQ-Zertifizierungsstellen, die vom BVKD e. V. anerkannt sind, und reicht dort den KTQ- sowie den QMKD-Selbstbewertungsbericht ein. Die KTQ-Zertifizierungsstelle organisiert die Fremdbewertung. Nach einer Eingangsprüfung stellt sie das KTQ-Visitorenteam zusammen und sucht zusätzlich einen QMKD-Fachexperten aus. Diese nehmen zuerst auf Basis der Selbst­bewertungsberichte unabhängig voneinander eine Ersteinschätzung vor und führen anschließend die Visitation vor Ort durch. Im Rahmen der Fremdbewertung bewertet der QMKD-Fachexperte an einem Tag teils durch gemeinsame Dialoge mit dem KTQ-Visitorenteam und teils durch parallele, unabhängige Begehungen das Diabetes-Krankenhaus bzw. die Diabetes-Abteilung. Hierbei prüft er den spezifischen Bereich und erstellt einen QMKD-Begehungsbericht. Daneben bewertet das KTQ-Visitorenteam das Qualitätsmanage­ment­­system des gesamten Krankenhauses. Die Darstellung des Leistungsbereiches nach außen erfolgt über den KTQ-Qualitätsbericht bzw. das QMKD-Zertifikat, welches nur in Verbindung mit einem erfolgreichen KTQ-Zertifikat erteilt werden kann. Die Gültigkeitsdauer des KTQ- und des QMKD-Zertifikates beträgt 3 Jahre.

Krankenhäuser, die bereits von der KTQ-GmbH zertifiziert wurden, haben die Möglichkeit, entweder im Rahmen der Rezertifizierung nach KTQ auch ihre Diabetesklinik/-Abteilung auf Basis der spezifischen Kriterien des BVKD e. V. zertifizieren zu lassen oder dies über eine der KTQ-Zertifizierungsstellen in einer eintägigen Visitation von einem QMKD-Fachexperten für die Restlaufzeit des KTQ-Zertifikates nachträglich vornehmen zu lassen. Gleichzeitig mit dieser Zertifizierung erlangen die Krankenhäuser die Anerkennung der Deutschen Diabetes-Gesellschaft (DDG) "Erweiterte Anerkennung mit diabetes­spezifischem Qualitätsmanagement" (Stufe 2).

Die Kosten für eine Zertifizierung nach QMKD entnehmen Sie bitte der Preisliste QMKD-Verfahren (PDF). Hinsichtlich der Kosten für eine Zertifizierung nach KTQ verweisen wir auf die » KTQ-Preisliste für die KTQ-Zertifizierung im Bereich Krankenhaus (PDF).

Kooperation mit der BGW: MAAS-BGW - Arbeitsschutz mit qu.int.as

MAAS-BGW für KTQ-Krankenhaus 2009 nutzen und vom Präventionsangebot qu.int.as profitieren.

Lesen Sie die Informationen (PDF) der Berufgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) zur Integration der Managementanforderungen der BGW zum Arbeitsschutz (MAAS-BGW) in das QM-Modell nach KTQ Krankenhaus 2009. Hinweise zu den MAAS-BGW für KTQ-Krankenhaus 2009 erhalten Sie auf der Homepage der BGW. Dort erhalten Sie mit Hilfe der Suchfunktion ebenfalls wichtige Informationen, wenn Sie Kontakt zu einem von der BGW zugelassenen qu.int.as-Berater oder zu einer von der BGW zugelassenen Zertifizierungsstelle aufnehmen möchten.